4

Blut und Zorn (Marcus Hünnebeck)

Blut und Zorn - Marcus HünnebeckDas Hünnebeck-Universum hat eine weitere Episode erhalten: Blut und Zorn ist ein Krimi mit dem bewährten Ermittler-Duo Robert Drosten und Lukas Sommer in den Hauptrollen. Auch wenn Katharina Rosenberg und Viola Leupel darin vorkommen, gibt es keinen weiteren Bezug zu früheren Geschichten.

Wie schon so oft geht es um einen Mord, dann um einen zweiten. Dann werden Zusammenhänge entdeckt, die den Schluss nahelegen, dass es sich um einen Serientäter handeln könnte. Dann geschieht Mord Nummer drei, die Serienmörder-These ist bestätigt. Und dann, ja, dann tritt so was wie das Hünnebeck-Rezept in Kraft. 🙂

Gekonnt führt der erfolgreiche Krimi-Autor ab da nämlich die Leserschaft in die Irre. Bald scheint klar, wer der Mörder ist (zumindest dem Leser, den Ermittlern noch nicht). Doch je mehr Hünnebecks man schon gelesen hat, desto klarer ist einem, dass man da nur wieder dem Autoren auf den Leim gehen sollte. Oder ist ist das jetzt so ein Doppeltrick, bei dem der Autor einen Köder auswirft, den mal rasch als solchen zu erkennen scheint, der dann aber gar keiner ist?

Weiterlesen

Tödlicher Komplize (Marcus Hünnebeck)

Tödlicher Komplize - Marcus HünnebeckDie Romane um Katharina Rosenberg sind als Trilogie erschienen. Also muss es zu den beiden ersten Teilen einen dritten geben als Abschluss. Dieser Abschluss liegt vor in Form von “Tödlicher Komplize” (obschon, ein richtiger Abschluss ist es nicht). In der Geschichte geht es ungefähr da weiter, wo Band 2 aufhörte.

Johanna Jenning ist tot. Und es würde eigentlich so langsam Gras über die Sache wachsen, wenn nicht ein Journalist Tonaufnahmen zugespielt bekäme, die vermuten lassen, dass Rosenberg die Mörderin Jenning unnötigerweise, und schon gar nicht in Notwehr, getötet hat. Das führt zu einigem Aufruhr im Polizeipräsidium und schnell bilden sich Fronten pro und contra Rosenberg.

Weiterlesen

Sommers Schuld (Marcus Hünnebeck)

Sommers Schuld (Marcus Hünnebeck)Lukas Sommer hat sich für einige Wochen freigenommen, nachdem er zusammen mit Robert Drosten den Anschlag auf charismatischen Johannes Haupt uns ein Rudel nur teilweise erfolgreich verhindern konnte. In “Sommers Schuld” erleben wir Leserinnen und Leser, was Sommer während dieser Urlaubszeit erlebt. Und das ist so einiges.

Es geschehen Morde, die bald vermuten lassen, dass es jemand auf Sommer und dessen Familie abgesehen hat. Während für den Leser klar ist (naja, so klar das einem bei Hünnebeck sein kann), dass dahinter ein rachesüchtiger Täter steckt, ist für die Polizei aus nachvollziehbaren Gründen auch Lukas Sommer ein Tatverdächtiger.

Weiterlesen

Sommers Tod (Marcus Hünnebeck)

Sommers Tod - Marcus HünnebeckLukas Sommer ist eine weitere Figur im Hünnebeck-Universum. Zum Zeitpunkt, als dieser Roman entstand, war das noch nicht sicher, heute wissen wir, dass es zwei weitere Geschichten um den Ermittler gibt. Die Geschichte beginnt mit der Entführung der 17jährige Carla und ihrem neun Jahre jüngerer Bruder Simon. Ein psychisch Kranker will mit ihnen “Familie” spielen. Richtig düstere Vorahnungen überkommen den Leser.

Lukas Sommer und seine Polizei-Partnerin Lisa Jung verfolgen eine heisse Spur und versuchen, die Kinder zu befreien. Dann geht etwas schrecklich schief und Lukas überlebt nur mit viel Glück.

Da springt die Geschichte drei Jahre in die Zukunft. Sommer arbeitet als verdeckter Ermittler in einer Rocker-Gang, die entführten Kinder wurden nie gefunden. Bis aus dem Nichts eine frische Spur auftaucht, die zum damaligen Kidnapper führen könnte.

Weiterlesen

Hurenball (David Gray)

Hurenball - David GrayHinweis: Der Roman “Hurenball” ist der zweite Band in einer vierteiligen Serie verschiedener Autoren um die Mordkommission Leipzig. Es empfiehlt sich dringend, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Hier geht’s zum Band 1 “Rampensau” von Marcus Hünnebeck

Mit “Hurenball” habe ich erst die Hälfte der Reihe um die Leipziger Moko gelesen. Aber schon jetzt ist klar: Die Idee, zu viert eine Serie zu schreiben und dabei jeweils aus Sicht einer unterschiedlichen Person zu berichten, überzeugt mich. Hünnebeck (Band 1) und Gray (Band 2) schreiben eindeutig anders. Sowas würde eigentlich stören, wenn die Hauptfiguren die gleichen sind. Aber weil Hünnebeck aus Sicht von Maik Keller, Gray jedoch aus der von Hubertus Knabe schreibt, geht das nicht nur in Ordnung, sondern macht echt Spass.

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen