NSA: Nationales Sicherheits-Amt

Nationales Sicherheits-Amt - Andreas EschbachWas wäre, wenn… Wer hat sich das nicht schon in verschiedenen Situationen gefragt. Der deutsche Erfolgsautor Andreas Eschbach, von dem ich gerade zum zweiten Mal ‘Ausgebrannt’ gelesen habe, hat sich diese Frage auch gestellt: Was wäre, wenn es im Dritten Reich schon Computer, E-Mails, Mobiltelefone und Internet gegeben hätte? Und was wäre, wenn es dem deutschen nationalen Sicherheits-Amt damals schon möglich gewesen wäre, diese ganze Kommunikation zu überwachen?

Vermutlich, man ahnt es schon, wird das ein sehr düsteres Bild geben, das Eschbach da zeichnen wird, ja zeichen muss. Ich meine, jetzt schon zu wissen, dass ich nach der Lektüre denken werde: Zum Glück war’s nicht so.

Eigentlich bin ich ja nicht der Science Fiction-Typ. Aber mit dieser philosophischlastigen Frage ‘Was wäre, wenn’ hat mich Eschbach (oder sein Verlag) jetzt doch erwischt. Ich hab’ das Buch vorbestellt und freue mich, am 28. September darin lesen zu können.

Nachtrag: Bei Amazon gibt’s eine kostenlose XXL-Leseprobe dieses Romans. Eine hervorragende Möglichkeit für den Verlag, die Leute zu packen. Aber auch eine tolle Chance, mal einen Blick in die Geschichte zu werfen und festzustellen, ob einen das anspricht oder nicht.

>> Jetzt bei Amazon bestellen

NSA: Nationales Sicherheits-Amt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen