Findet Jack (Diane Capri)

Findet Jack - Diane CapriDie Idee ist vermutlich nicht neu, aber äusserst vielversprechend. Man nehme eine weitherum bekannte Romanfigur und schaffe um sie eine Art Paralleluniversum. Eine Geschichte, oder, wie im Falle von Diane Capri, eine ganze Roman-Reihe, mit zum Teil gleichen Figuren, aber anderen Hauptrollen und Schauplätzen.

Konkret: Im vorliegenden Fall spielt die Geschichte 15 Jahre nach dem ersten Reacher-Roman “Grössenwahn”. Damals, Reacher-Fans erinnern sich bestimmt, ging es um einen Falschgeld-Ring, der im grossen Stil Blüten unters Volk brachte. Dies geschah über eine Stifung namens Kliner, die ihren Sitz in Margrave, Georgia, hatte. Und genau da landen nun die beiden FBI-Agenten Kim Otto und Carlos Gaspar.

Ihr Auftrag: Jack Reacher finden. Klingt simpel, für Reacher-Kenner ist aber von Anfang an klar: Das wird nichts. Wird es auch nicht. Aber auch das ist von Beginn an klar, denn Frau Capri war offenbar schon früh überzeugt, dass es nicht bei einem Roman bleiben soll. Im englischen Original sind bereits sechs Bücher in der sogenannten “Hunt for Reacher”-Serie der US-Autorin.

Laut Klappen- und Werbetext soll Lee Child, der Erfinder von Jack Reacher, zu Diane Capris “Findet Jack” gesagt haben: “Machen Sie sich einen Kaffee. Sie werden die ganze Nacht lesen.” Das klingt nach einem Haufen Spannung, der sich aber beim Eintauchen in die Geschichte eher als komplexes Wirrwarr an Handlungen und nur wenig Spannung entpuppt. So gesehen würde ich Lee Childs Statement zu diesem Buch etwas umformulieren: “Machen Sie sich einen Kaffee, sonst schlafen Sie schon nach wenigen Seiten ein.”

Die beiden Protagonisten Kim Otto und ihre Nummer zwei, Carlos Gaspar, wissen bis zum Ende des Buches nicht so recht, weshalb sie diesen ihnen unbekannte Jack Reacher überhaupt finden sollen. Und wenn sie zwischendurch meinen, es zu wissen, liegen sie falsch. Vermutlich zumindest, denn wirklich wissen kann es bis zum Schluss auch die Leserschaft nicht.

Das klingt sehr geheimnisvoll. Aber es ist vor allem eines: Unrealistisch. Denn Reacher-Fans wissen, dass seit Margrave (1. Band) ist Reacher zwar ständig unter dem Radar unterwegs, hat aber doch so oft Kontakt mit offiziellen Stellen, dass das FBI sicher nicht als Erstes in Margrave nach ihm suchen würde. Es ist zwar durchaus denkbar, dass die Autorin dies in späteren Bänden noch zufriedenstellen erklärt. Bis dahin ist es aber einfach nur seltsam.

Genauso seltsam wie eigentlich die ganze Geschichte. Wie eingangs erwähnt ist die Idee an sich ja nett, auf eine bereits bekannte Geschichte aufzubauen und teils auch Figuren aus ihr wieder aufzugreifen. Aber Frau Capri verstrickt sich meiner Meinung nach zu sehr in dubiose Story-Ideen, die nie abschliessend geklärt werden. Und auch der übermenschlich anmutende und scheinbar allwissende Geheimnisvolle, der Otto und Gaspar Befehle erteilt, passt nicht so recht ins Bild. Es gibt einfach zu viele Fragezeichen, die einen beim Lesen stark abbremsen und damit viel Lesespass stehlen.

Was mich aber noch viel, viel mehr geärgert hat, ist die katastrophale Umsetzung der deutschen E-Book-Version. In einzelnen Fällen ist es die Übersetzung, die inakzeptabel holperig daher kommt (von Luftfahrzeug spricht nun wirklich niemand, wenn man einen Helikopter meint). Sehr häufig sind es Fehler beim Satz; Unzählige Wörter sind völlig falsch oder ebenso unnötig getrennt worden.
Die Kapitel sind tagebuchähnlich aufgebaut, jedes Kapitel trägt ein Datum und eine Uhrzeit. Aber meistens steht da nur November und eine Uhrzeit, kein genauerer Tag. Weil sich die ganze Geschichte in nur wenigen Wochen abspielt, wird die Zeitangabe zum Witz.

Dass dann noch ein- oder zweimal ein ganzer Teil eines Satzes einfach fehlt bzw. stattdessen eine Blankozeile da steht, setzt dem Ganzen dann noch die Krone auf.

Fazit: Zum Aktionspreis von 0,99 okay, ansonsten kann ich diese Geschichte nicht empfehlen. Schon die Tatsache, dass ich fast drei Wochen benötigte, um dieses Buch zu lesen, sagt so einiges über seine Spannung.

Meine Wertung:

 

-> Jetzt bei Amazon bestellen

 

Besucherwertung:
[Total: 1 Average: 1]

 

01. /18.06.

Findet Jack (Diane Capri)
Tagged on:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen