Johanus Marcus

Entfesselter Tod (Marcus Johanus)

Christopher Varnick war Entfesselungskünstler, bis er bei einem bislungenen Trick um ein Haar im Wasserbecken ertrunken wäre. Seither plagt ihn ein Trauma, das er sich nicht eingestehen will. Er wurde zum Säufer und sitzt seither nur noch in seiner Villa rum und nervt seine Assistentin und platonische Freundin mit seiner Untätigkeit.

Dann tritt ein Killer in die Öffentlichkeit und bringt eine Prostituierte auf genau die Weise um, wie Varnick damals beinahe gestorben wäre. Die Schuld wird ihm in die Schuhe geschoben und rasch nimmt ihn die Polizei in Haft. Vieles deutet auf ihn als Täter hin, sogar DNA-Spuren wurden sichergestellt. Kein Wunder, denn die Prostituierte war am Abend ihres Todes noch bei ihm zu Hause.

Varnick sieht die einzige Chance, seine Unschuld zu beweisen, darin, vor der Polizei zu flüchten. Das gelingt ihm mit Hilfe eines befreundeten Anwalts und ein paar Tricks, die er von früher noch auf Lager hat. Jetzt beginnt die Jagd, bei der man Leser eigentlich keinen Plan hat, wie und wo sie beginnen soll.

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen