Hünnebeck Marcus

Sommers Tod (Marcus Hünnebeck)

Sommers Tod - Marcus HünnebeckLukas Sommer ist eine weitere Figur im Hünnebeck-Universum. Zum Zeitpunkt, als dieser Roman entstand, war das noch nicht sicher, heute wissen wir, dass es zwei weitere Geschichten um den Ermittler gibt. Die Geschichte beginnt mit der Entführung der 17jährige Carla und ihrem neun Jahre jüngerer Bruder Simon. Ein psychisch Kranker will mit ihnen “Familie” spielen. Richtig düstere Vorahnungen überkommen den Leser.

Lukas Sommer und seine Polizei-Partnerin Lisa Jung verfolgen eine heisse Spur und versuchen, die Kinder zu befreien. Dann geht etwas schrecklich schief und Lukas überlebt nur mit viel Glück.

Da springt die Geschichte drei Jahre in die Zukunft. Sommer arbeitet als verdeckter Ermittler in einer Rocker-Gang, die entführten Kinder wurden nie gefunden. Bis aus dem Nichts eine frische Spur auftaucht, die zum damaligen Kidnapper führen könnte.

Weiterlesen

Schuld vergibt man nie (Marcus Hünnebeck)

Schuld vergibt man nie - Marcus HünnebeckHinweis: Bei diesem Roman handelt es sich um den zweiten Teil der Reihe um Robert Drosten. Eigentlich – wenn man die Kurzgeschichte vor dem ersten Teil berücksichtigt – handelt es sich sogar um den dritten Teil. Es empfiehlt sich dringend, diese Geschichten in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Hält man sich nicht an die Reihenfolge, geht ein grosser Teil des Lesespasses verloren. Hier geht’s zum ersten Teil (Kurzgeschichte). 

Robert Drosten und die von ihm geleitete Soko sind immer noch auf den Spuren dieses Darknet-Forums, in dem sich Serientäter zu tummeln scheinen. Die Geschichte geht also weiter. Aber nicht ganz so, wie das Fortsetzungen üblicherweise tun. Der Autor hat sich da für eine besondere Art und Weise entschieden. Und die hat zumindest bei mir einiges an Verwirrung gestiftet.

Weiterlesen

Die Namen des Todes (Marcus Hünnebeck)

Die Namen des Todes - Marcus HünnebeckDas Cover sieht Scheisse aus, sorry. Aber: Wenn der Inhalt so ist, wie das bei Marcus Hünnebeck normalerweise der Fall ist, dann ist das schnell vergessen. Und das ist es tatsächlich.

Ein Hinweis vorweg: Es gibt eine Kurzgeschichte (Die Namen des Todes – Die Jagd beginnt), die diesem Roman zeitlich voraus geht. Es ist mir nicht bekannt, ob der Autor diese kurze Vorgeschichte im Nachhinein geschrieben hat (meine Vermutung) oder ob er damit im Sinne eines Pilotversuchs testen wollte, wie die Idee ankommt. Oder war’s gar eine Art Teaser?

Weiterlesen

Die Namen des Todes – Die Jagd beginnt (Marcus Hünnebeck)

Die Namen des Todes - Die Jagd beginntVorsicht, es gibt zwei Bücher von Marcus Hünnebeck mit dem Titel “Die Namen des Todes”. Dieses hier hat jedoch den Zusatz “Die Jagd beginnt” und ist lediglich eine Kurzgeschichte. Sie behandelt das, was vor dem fast gleichnamigen Roman geschah und hört dort auf, wo jener beginnt:

Ein Forum im Darknet, auf dem sich angebliche Serientäter tummeln, kommt ins Visier der Polizei. Robert Drosten als Leiter der zuständigen Soko ermittelt mit seinem Team und will so rasch wie möglich die tatsächlichen Kriminellen von den Märchenerzähler unterscheiden. Eine Spur führt zu einem Immobilienmakler. Ist einer der drei Mitarbeiter ein Serientäter?

Weiterlesen

Rampensau (Marcus Hünnebeck)

Rampensau von Marcus HünnebeckAm Biertisch können gute Ideen entstehen. Zum Beispiel die von einer Krimi-Serie um die Leipziger Mordkommission, bei der vier Autoren jeweils eine Episode schreiben. So geschehen am Autorenstammtisch von Marcus Hünnebeck. “Rampensau” ist der erste Teil, und bereits morgen erscheint der zweite Teil mit dem Titel “Hurenball“. Die Titel drei (Strassenköter) und vier (Mitgift) erscheinen dann jeweils mit einer Woche Abstand. Mal sehen, ob ich jeweils vor Erscheinen des nächsten Buches die Rezi hinbekomme.

In “Rampensau” erzählt Hünnebeck die Ermittlungen rund um einen Promi-Mord, bei dem TV-Moderator Sven Albrecht ins Fadenkreuz der Polizei kommt. Hat er, der sonst in seinen Sendungen die Polizei wegen schlechter Arbeit tadelt, jetzt selber ein Verbrechen begangen und seine Partnerin ermordet? Ist der Hinweis auf eine Stalkerin bloss Bestandteil des Plans oder ist Albrecht wirklich schuldlos?

Weiterlesen

Diese Website speichert einzelne anonyme Daten jedes Besuchers. Dies geschieht durch Statistiktools, die wir im Einsatz haben. Die Daten werden von uns nicht weiter verwendet als um die Länderherkunft oder wiederkehrende Besucher zu erkennen. Du kannst hier ein Tracking deaktivieren. Beachte, dass dann ein Cookie gesetzt werden muss, damit du das nicht alle Tage bestätigen musst. Das Cookie ist - sofern du nichts anders an deinem Browser eingestellt hast - ein Jahr lang gültig. Ja, bin einverstanden | Nein, bitte keine Daten sammeln
795

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen